Allgemeine Geschäftsbedingungen

Onlineshop der Buhr & Team Akademie für Führung und Vertriebs AG

 

 

A.

Allgemeine Regelungen

 

1.         Geltung dieser AGB, Vertragsschluss

 

1.1       Über den Onlineshop „shop.buhr-team.com“ vertreiben wir (die Buhr & Team Akademie für Führung und Vertrieb AG) Bücher, CDs, Seminare vor Ort sowie Webinare zum Download. Die vorliegenden AGB regeln die Vertragsbeziehungen zwischen uns und den Kunden, die über diesen Onlineshop abgewickelt wurden.

 

1.2       Die vorliegenden AGB gelten für alle, auch zukünftigen Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen. Entgegenstehenden AGB des Kunden wird ausdrücklich widersprochen. Diese werden nicht Vertragsinhalt.

 

1.3       Unsere Angebote sind freibleibend. Vereinbarungen, insbesondere mündliche Nebenabreden und Zusicherungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung verbindlich.

 

2.         Zahlungsbedingungen

 

2.1       Wir liefern und leisten ausschließlich nach Vorkasse. Wir akzeptieren Lastschrifteinzug oder die Zahlung per PayPal.

 

2.2       Die Zahlung hat unverzüglich nach Vertragsschluss und ohne jeden Abzug zu erfolgen.

 

3.         Haftung

 

3.1       Für Schäden, die nicht am Gegenstand der Lieferung oder unserer Dienstleistung selbst entstanden sind, haften wir – aus welchen Rechtsgründen auch immer – nur

 

            a)         bei Vorsatz

            b)         bei grober Fahrlässigkeit der Organe oder leitender Angestellter

            c)         bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit

d)         bei Mängeln, die wir arglistig verschwiegen oder deren Abwesenheit wir garantiert haben.

 

3.2       Bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir auch bei grober Fahrlässigkeit nicht leitender Angestellter und bei leichter Fahrlässigkeit, im letzteren Fall begrenzt auf den vertragstypischen, vernünftigerweise vorhersehbaren Schaden.

 

3.3       Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

4.         Verjährung

 

Alle vertraglichen Ansprüche des Kunden – aus welchen Rechtsgründen auch immer – verjähren in zwölf Monaten bzw., soweit es sich um einen Verbrauchsgüterkauf handelt und keine gebrauchte Ware Vertragsgegenstand ist, in zwei Jahren.

 

5.         Erfüllungsort, Gerichtsstand, Recht

 

5.1       Erfüllungsort für alle durch uns vertraglich zu erbringenden Leistungen und für die Zahlung durch den Kunden ist Düsseldorf.

 

5.2       Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus dem Vertrag zwischen uns und dem Kunden ist, soweit gesetzlich zulässig, unser Hauptsitz. Wir sind allerdings berechtigt, nach unserer Wahl den Kunden auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

 

 

 

B.

Besondere Regelungen für den Kauf von Waren

(insbesondere Bücher und CDs)

 

1.         Alle gelieferten Waren bleiben unser Eigentum bis zur Erfüllung sämtlicher Forderungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der künftig entstehenden oder bedingten Forderungen, auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen Verträgen.

 

 

 

 

2.         Versand, Gefahrübergang

 

2.1       Mit der Übergabe der Ware an den Spediteur oder Frachtführer oder an sonstige mit dem Versand beauftragte Personen geht die Gefahr auch bei frachtfreier Lieferung auf den Käufer über.

 

2.2       Wir sind in der Bestimmung des Transportweges und des Transportmittels frei ohne Verantwortung für den billigsten oder schnellsten Weg.

 

 

C.

Besondere Regelungen für Seminare

(= vor Ort Veranstaltungen)

 

1.         Leistungsumfang

 

1.1       Wir erbringen unsere Dienstleistungen selbst, durch Angestellte und/oder freie Mitarbeiter.

 

1.2       Umfang, Form, Thematik und Ziel der Dienstleistungen ergeben sich aus der Beschreibung des jeweiligen Seminars in unserem Onlineshop. Wir sind berechtigt, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (insbesondere thematische Aktualisierung oder Ausfall eines Referenten) dieses Leistungsangebot abweichend von der Beschreibung anzupassen. Hieraus kann der Kunde keine Rechte für sich herleiten; insbesondere hat dies keine Auswirkungen auf das Leistungsentgelt. Bei gänzlichem Ausfall der Veranstaltung bieten wir dem Kunden eine Ersatzveranstaltung an oder zahlen den Veranstaltungspreis zurück. Weitergehende Ansprüche des Kunden bestehen nicht.

 

2.         Leistungserbringung und Urheberrechte

 

2.1       Der Auftraggeber erkennt unser Urheberrecht an den von uns erstellten Werken (Trainingsunterlagen) an. Gleiches gilt für Ton- oder Bildaufzeichnungen der Trainingsarbeit. Eine Vervielfältigung/Verwendung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

 

2.2       Wir behalten uns vor, Ton- und Bildaufzeichnungen der Trainingsarbeit zu erstellen und diese in anderen Medien einzusetzen.

 

2.3       Wir treffen die Auswahl von Medienproduzenten, Geräteherstellern, Seminarhotels sowie sonstigen Dritten, die von uns zur Durchführung des Auftrages eingesetzt werden. Wir werden deren Auswahl ausschließlich im Interesse der bestmöglichen Durchführung des Seminars treffen und haften ausschließlich für Auswahlverschulden.

 

2.4       Sollte am Seminartermin noch ein Teil des Rechnungsbetrages offen stehen, besteht seitens des Kunden kein Anspruch auf Teilnahme am Seminar. Die Anmeldung ist verbindlich. Es ist aber jederzeit möglich, eine Ersatzperson zu melden. Die schriftliche Benennung einer Ersatzperson ist bis 10 Tage vor Seminarbeginn, mit einer Bearbeitungsgebühr von 25,- Euro möglich. Bei Storno bis acht Wochen vor Seminarbeginn werden 30 % der Gebühr, danach diese in voller Höhe fällig. Bei Umbuchungen wird eine Gebühr von 150,- Euro erhoben.

 

 

D.

Besondere Regelungen für Webinare

 

 

Durch das Streamen eines Webinars räumen wir dem Kunden eine auf die nichtkommerzielle und persönliche Nutzung beschränkte, nicht übertragbare Lizenz zur Nutzung jenes Webinars ein. Dem Kunden ist es untersagt, Unterlizenzen zu vergeben. Dem Kunden ist es untersagt, Inhalte des Webinars kommerziell zu nutzen, zu kopieren oder Dritten anderweitig ohne unsere ausdrückliche Zustimmung zugänglich zu machen. Ebenfalls ist es dem Kunden untersagt, das Webinar ganz oder in Teilen zu reproduzieren.